Große Gewerbeschau in Grafenwöhr

Was ist auf der PEGA geboten?
Die Pega dauert jeweils 3 Tage (Fr. /Sa. / So.), richtet sich an alle Endverbraucher und informiert über Handwerk, Dienstleistungen, Automobile, Baugewerbe und vieles mehr. Am umfangreichen Rahmenprogramm beteiligen sich zusätzlich zahlreiche Vereine und Verbände. Für Unterhaltung sorgen Modenschauen, musikalische Live-Auftritte, Podiumsdiskussionen, Helikopterflüge und weitere Überraschungen. Bei der letzten PEGA zählte man rund 120 Aussteller und 30.000 Besucher.

 
 

Seit wann gibt es die PEGA ?
1994 fand die PEGA erstmals in Grafenwöhr statt (ca. 13.000 Besucher)
1995 folgte Pressath im Zusammenhang mit der 850-Jahr-Feier (ca. 20.000 Besucher)

1998 Eschenbach (ca. 30.000 Besucher)
2001 Grafenwöhr (ca. 25.000 Besucher)

2004 Kirchenthumbach (ca. 25.00 Besucher)
2008 Pressath
2011 Grafenwöhr

   
 

Woher kommt der Name "PEGA" ?
Der Ursprung des Namens PEGA
- "Pressath - Eschenbach - Grafenwöhr - Ausstellung"
ist heute lediglich noch ein Hinweis auf die Anfänge der einst auf örtliche Gewerbetreibende beschränkten Ausstellung. Im Laufe der Jahre hat sich die PEGA jedoch zu einer Leistungsschau mit Format entwickelt, an der sich verstärkt auch Aussteller aus anderen Städten beteiligen.

   
 

Wer sind die Veranstalter ?
Veranstalter der ersten Jahre war jeweils der ortsansässige Wirtschaftsverein, in dessen Stadt die PEGA stattfand. Um dem steigenden Qualitätsanspruch der PEGA und dem damit verbundenen erhöhten organisatorischem Aufwand gerecht zu werden, wird die kommenden PEGA's werden von einem PEGA-Ausschuss veranstaltet, den die Vereine im Mai 2000 gemeinsam gegründet haben.