Eine Mamutaufgabe wird gestemmt
 

Vordere Reihe von links: Petra Lettner (Kirchenthumbach), Jutta Carrington-Conerly (Grafenwöhr), Charlotte Hautmann (Pressath), Reinhold Lindner (Kirchenthumbach), Anita Heßler, Anita Stauber (beide Grafenwöhr)
Hintere Reihe von links: Robert Lindner, Christian Perl (beide Kirchenthumbach), Udo Müller (Eschenbach) , Jürgen Kürzinger (Kirchenthumbach) , Johannes Hutzler (Grafenwöhr), Josef Schreglmann, Michael Preuschl (beide Kirchenthumbach)

 

Nachdem von Kirchenthumbach das “OK“ für die achte Gewerbeschau kam, wurde im August 2015 der Verein PEGA als eingetragener Verein gegründet. Ziel der Organisatoren, für einen begrenzten, überschaubaren Wirtschaftsraum eine Ausstellung durchzuführen. Die Verantwortlichen kommen alle aus dem VierStädtedreieck. Da bereits Erfahrungen bei den vergangenen Ausstellungen gesammelt werden konnte, ist vieles schon Routine. Es wird nichts dem Zufall überlassen betonte Vorsitzender Reinhold Lindner. Deshalb wurden die Aufgaben verteilt. Es gibt Ausschüsse für Werbung, Finanzen, Logistik und Technik. In einem festgelegten Terminfenster werden die Arbeiten zielorientiert erledigt. Alle Fäden laufen aber dann bei dem Vorsitzenden wieder zusammen.

Unzählige ehrenamtliche Stunden opferten die Mitglieder in den letzten Monaten für die intensiven Vorbereitungen. Jetzt, kurz zum Schluss, geht es in die Vollen. Man freue sich auf die PEGA und hoffe, den mittelständischen Unternehmen und Dienstleistern in der Region eine gute Plattform bieten zu können.

 

Zurück